Zentren und weitere Einrichtungen am Klinikum Landkreis Erding

Ambulantes OP-Zentrum

Seit Frühjahr 2006 verfügt das Klinikum Erding über ein Ambulantes OP-Zentrum. Hier werden zahlreiche ambulante Eingriffe durchgeführt.

Brustzentrum

Im Erdinger Brustzentrum werden alle gut- und bösartigen Erkrankungen der weiblichen (und männlichen) Brust versorgt. Das Klinikum Landkreis Erding bietet die Fachkompetenz eines qualitätsgesicherten und dafür zertifizierten Brustzentrums. Das Expertenteam aus Gynäkologen, spezialisierten Brustoperateuren, Radiologen, Pathologen, Strahlentherapeuten, Onkologen, Psychoonkologen, spezialisierten Pflegekräften, Sozialdienst und Physiotherapeuten behandeln und betreuen die Patienten.

Darmzentrum

Unter dem Dach des vom TÜV Süd zertifizierten Erdinger Darmzentrums sind die Kompetenzen verschiedener Fachrichtungen gebündelt sind, um den Patienten Hilfe aus einer Hand zu bieten. Neben der optimalen individualisierten medizinischen Behandlung bietet das Darmzentrum Erding darüber hinaus ein breites Angebot an medizinischer, sozialer und psychologischer Unterstützung an und leistet gemeinsam mit den Haus- und Fachärzten der Region seinen Beitrag zur Aufklärung über Darmkrebs und den Möglichkeiten der Verhinderung.

Gefäßzentrum

Im Dezember 2006 wurde die gefäßchirurgische Abteilung des Klinikums Landkreis Erding erstmalig von der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie als Gefäßzentrum zertifiziert. Hier werden Patienten mit akuten und chronischen Erkrankungen der Schlagadern und Venen versorgt.

Herzkatheter

Im Erdinger Herzkatheterlabor können Patienten mit einer Vielzahl von Erkrankungen der Herzdurchblutung, des Herzmuskels oder der Herzklappen untersucht und behandelt werden. Dazu zählen unter anderem die Koronarangiographie, Koronarinterventionen oder die Versorgung von Patienten mit akutem Herzinfarkt.

Hypertoniezentrum

Das Ziel des Hypertoniezentrums Erding ist es, eine optimale Versorgung der Patienten zu gewährleisten, die unter einem Bluthochdruck leiden. Nur durch eine enge Zusammenarbeit zwischen Haus-, Fach- und Krankenhausärzten kann die Versorgung bewerkstelligt werden.

Interdisziplinäre Schmerztherapie

Um Patienten mit chronischen Schmerzen zu helfen, hat das Klinikum Landkreis Erding im April 2016 eine Abteilung für Interdisziplinäre Schmerztherapie etabliert. Die Abteilung verfügt über eine Tagesklinik, in der gleichzeitig bis zu 16 Patienten behandelt werden können.

Pneumozentrum

Patienten mit Lungenerkrankungen werden im Pneumologischen Kompetenzzentrum im Klinikum Landkreis Erding umfassend durch die enge Zusammenarbeit der Disziplinen versorgt. Bei Lungenerkrankungen steht die rasche diagnostische Sicherung und Einleitung einer spezifischen Therapie vor allem von Tumorerkrankungen und interstitiellen Lungenerkrankungen im Vordergrund. Patienten mit weiteren häufigen Erkrankungen wie schwere Verlaufsformen von Asthma bronchiale und chronisch obstruktiver Bronchitis mit Emphysem erhalten hier eine umfangreiche Therapie bis hin zur Langzeitsauerstoffbehandlung und Heimbeatmung.

Schlaganfalleinheit

Um eine bestmögliche Therapie für Schlaganfallpatienten aus unserer Region zu gewährleisten, wurde am 1. Juli 2013 eine Schlaganfalleinheit im Klinikum Landkreis Erding eröffnet. Eine 24-stündliche Erreichbarkeit eines in der Schlaganfallbehandlung spezialisierten Neurologen an 365 Tagen im Jahr wird durch die Anbindung an das TEMPiS-Projekt (telemedizinisches Projekt zur integrierten Schlaganfallversorgung in der Region Süd-Ost-Bayern) erreicht. Dieses TEMPiS-Team aus dem Schlaganfallzentrum München Harlaching und der Universitätsklinik Regensburg berät bereits 15 regionale Kliniken über ein telemedizinisches Netzwerk.

Therapiezentrum

Um das Leistungsspektrum des Klinikums Landkreis Erding abzurunden, gibt es im Erdinger Haus eigens ein Therapiezentrum – denn Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie und Podologie sind wichtige Ergänzungen zur medikamentösen und operativen Behandlung. Die Patienten werden während ihres Aufenthaltes auf der Station behandelt, die Patienten im Erdinger Haus zusätzlich auch direkt im Therapiezentrum, wenn gewünscht. Auch nach dem Krankenhausaufenthalt kann die Therapie weiterhin ambulant im Therapiezentrum fortgeführt werden.

Wirbelsäulenzentrum

Um Patienten mit Rückenleiden im Klinikum Landkreis Erding kompetent zu behandeln, wurde das Wirbelsäulenzentrum Erding ins Leben gerufen. Sämtliche Trauma-Verletzungen der Wirbelsäule werden dabei von Chefarzt Prof. Dr. Gerhard Konrad und seiner Abteilung operiert. Degenerative Krankheiten der Wirbelsäule hingegen behandeln die Fachärzte des Apex-Spine Center in München, mit dem das Klinikum Landkreis Erding eine Kooperation geschlossen hat. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.apex-spine.com.