Aktuelle Nachrichten

Datum: Dienstag, 26. März 2019
Zeit: 18:00 bis 19:30 Uhr
Ort: Jakobmayer-Saal, Dorfen
Referenten: Dr. Ludwig Rudolf, Prof. Dr. Folke Schriever, Prof. Dr. Jörg Theisen

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der VHS Erding und der Gesundheitsregionplus Erding.

Im vergangenen Oktober konnte das Bildungszentrum für Gesundheitsberufe in das neue Gebäude an der Bajuwarenstraße 9 einziehen. Nachdem sich Auszubildende und Lehrkräfte inzwischen gut eingelebt haben, veranstaltet das Bildungszentrum am Samstag, den 23. März von 10:00 bis 16:00 Uhr einen Tag der Offenen Tür.

Wie Landrat Martin Bayerstorfer bereits in der Kreistagssitzung im Dezember angekündigt hatte, wird für Mitarbeiter der proMed-GmbH seit dem 01. März 2019 eine eigene arbeitgeberfinanzierte Zusatzversorgung angeboten.

Aufgrund des Fachärztemangels im Einzugsgebiet von Taufkirchen ist die MVZ Landkreis Erding gGmbH bestrebt, die fachärztliche Versorgung dort weiter auszubauen. Hier können die Beteiligten nun einen großen Schritt nach vorne machen: der Zulassungsausschuss der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern hat zugestimmt, dass das MVZ einen gynäkologischen Facharztsitz erwirbt. Bereits ab dem 01. April 2019 werden am Standort im Herzen Taufkirchens gynäkologische Sprechstunden angeboten; ab Mai folgen zusätzlich weitere hausärztliche Sprechstunden, in Abstimmung mit dem niedergelassenen Hausarzt, der Mieter in den Räumen des MVZ Landkreis Erding ist.

In der zweiten Sitzung des Krankenhausausschusses vom 13. März 2019 wurde den Ausschuss-Mitgliedern das Projekt „TeleSchwindel“ vorgestellt. Dieses dient dazu, die Verbesserung der Schlaganfallversorgung im Landkreis weiter zu verbessern.

Mit dem Klinikum rechts der Isar der TU München verbindet das Klinikum Landkreis Erding bereits seit Jahren enge Kooperationen in verschiedenen Bereichen. Die Zusammenarbeit ist jetzt noch ein weiteres Stück ausgebaut worden. Um die Versorgung von Krebspatienten im Landkreis Erding noch weiter zu verbessern, haben das Krebszentrum CCC TUM (Comprehensive Cancer Center TU München) und das Klinikum Landkreis Erding eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Zum 01. Januar wurde Klinikum Landkreis Erding von einem Kommunalunternehmen zu einem Regiebetrieb des Landkreises umgewandelt. Das brachte auch eine Änderung beim Aufsichtsgremium mit sich: statt wie bisher eines Verwaltungsrats gibt es nun wieder, wie bereits früher, einen Krankenhausausschuss, der öffentlich tagt.

Zum ersten Mal hat nun die Sitzung des Krankenhausausschusses stattgefunden. In der Sitzung vom 20. Februar haben die Kreisräte, die Mitglieder des Ausschusses sind, sich neben der Leistungsentwicklung des Klinikums insbesondere mit den Themen Personalmarketing für Pflege sowie Investitionen in Großgeräte befasst.

Was vorab schon mündlich in Aussicht gestellt wurde, wurde nun von den Ministerien aber auch schriftlich bestätigt: sowohl aus finanzrechtlicher als auch aus krankenhausplanerischer Sicht sind die Voraussetzungen für einen Trägerwechsel erfüllt.

Der Kreistag hat in seiner Sitzung vom 17. Dezember 2018 mit großer Mehrheit beschlossen, die Rechtsform des Klinikums Landkreis Erding zum 01.01.2019 hin zum Regiebetrieb zu ändern.

Bei der Kreistagssitzung am Montag, 17. Dezember, wurde auch der Wirtschaftsplan des Klinikums Landkreis Erding vorgelegt und von dem Gremium beraten.