Aktuelle Nachrichten

In diesem Jahr wurde das interdisziplinäre Beckenboden- und Kontinenzzentrum am Klinikum Landkreis Erding ins Leben gerufen und im Oktober mit einer Fortbildungsveranstaltung für niedergelassenen Ärzte und Physiotherapeuten eröffnet. Das interdisziplinäre Beckenboden- und Kontinenzzentrum ist ein regionales und überregionales Zentrum für Patientinnen und Patienten mit Blasen-, Senkungs- und Enddarmfunktionsstörungen.

Um das Klinikum Landkreis Erding mittel- und langfristig zukunftsgerecht auszurichten, planen die Verantwortlichen derzeit, den Schritt vom Regelversorger zum Schwerpunktversorger zu gehen.

„Unter dem Motto „Das Klinikum Erding als Partner von Anfang an – Ausbildungsstipendium für werdende Hebammen/Entbindungspfleger“ vergibt der Landkreis Erding seit diesem Jahr Ausbildungsstipendien für Hebammenschüler,“ so Landrat Martin Bayerstorfer. „Das Ziel ist es, werdende Hebammen und Entbindungspfleger anhand dieses Stipendiums während der Zeit ihrer Ausbildung mit einem Betrag von 300 Euro monatlich für die Dauer von bis zu 36 Monaten zu fördern.“

Das Klinikum Landkreis Erding arbeitet bereits seit über 10 Jahren sehr erfolgreich mit dem Kinderkrankenhaus St. Marien zusammen: im Februar 2009 wurde die Kooperation geschlossen. Die Zusammenarbeit wurde in der letzten Dekade in ausgewählten Fachbereichen kontinuierlich weiter ausgebaut.

Mit dem Klinikum rechts der Isar der TU München verbindet das Klinikum Landkreis Erding bereits seit Jahren enge Kooperationen in verschiedenen Bereichen. Die Zusammenarbeit ist Anfang 2019 noch ein weiteres Stück ausgebaut worden. Um die Versorgung von Krebspatienten im Landkreis Erding noch weiter zu verbessern, haben das Krebszentrum CCC TUM (Comprehensive Cancer Center TU München) und das Klinikum Landkreis Erding mit den entsprechenden Bereichen – insbesondere das zertifizierte Darmzentrum sowie die gynäkologische Abteilung – eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Für das kommende Jahr sind verschiedene Baumaßnahmen am Klinikum Landkreis Erding geplant.

Die CSU-Kreistagsfraktion hat am 21. Oktober 2019 beantragt, weitere Entwicklungsmöglichkeiten für den Klinikstandort Dorfen aufzuzeigen und nach erfolgreicher Prüfung auch umzusetzen. Landrat Martin Bayerstorfer begrüßt den Antrag ausdrücklich. „Wir sollten die Klinik Dorfen nicht auf dem jetzigen Stand belassen“, so der Landrat, „sondern darüber nachdenken, wie wir sie zukunftsgerecht weiter entwickeln können.“

Die CSU-Kreistagsfraktion hat am 8. April 2019 die Erarbeitung eines Konzepts beantragt, wie die Pflegekräfte im Klinikum Landkreis Erding bei der Betreuung demenzkranker Patienten unterstützt werden könnten. Bislang werden dort noch keine speziellen Maßnahmen getroffen, da die Zusatzkosten für die spezielle Betreuung demenzkranker Patienten in Krankenhäusern von den Krankenkassen nicht übernommen werden.

Eine hohe Qualität des Leistungsangebots ist das wichtigste Ziel eines eines Krankenhauses. Um dies sicherzustellen, hat sich das Klinikum Landkreis Erding bereits 2006 zum Aufbau eines systematischen Qualitätsmanagements entschlossen. Durch kontinuierliche Verbesserungen soll die Qualität der Leistungen weiterhin gesteigert werden.

Datum: Dienstag, 10. Dezember 2019
Zeit: 18:00 bis 19:30 Uhr
Ort: Bildungszentrum für Gesundheitsberufe, Raum Nr. 004 (Bajuwarenstraße 9)
Referenten: Prof. Dr. Gerhard Konrad, Markus Hübner, Dr. Felix Förschner

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit der VHS Erding und der Gesundheitsregionplus Erding.