Die Pflege in der Intensivmedizin:

Die Intensivstation

Im ersten Stockwerk des Klinikums befindet sich die interdisziplinäre Intensivstation 1A mit 10 Betten, davon 8 Beatmungsplätze. Ein kompetentes und engagiertes Team aus Ärzten, Fachpflegekräften und Pflegeassistenz versorgt in diesem Bereich schwerkranke Patienten und begleitet sie fürsorglich in kritischen Lebenssituationen.

Die Intensivstation verfügt über modernste Medizintechnik im Bereich des invasiven Monitorings, Respiratoren und Haemofiltration. Interventionelle Intensivmedizin nach aktuellem Stand der Forschung und hochqualitative Pflege nach evidenzbasierten wissenschaftlichen Erkenntnissen sind das Ziel und Maßstab unseres Handelns. Auf der Intensivstation werden die Patienten in Einzelzimmern versorgt und erfahren größtmögliche psychosoziale Unterstützung in der belastenden Krankheitssituation.

Die kontinuierliche Fort- und Weiterbildung unseres Teams wird selbstverständlich gefördert und ist die Basis unserer Pflegequalität.

Ein Zertifikat des deutschen Pflegerats e.V. bestätigt auch unseren menschlichen Anspruch: Wir sind eine angehörigenfreundliche Intensivstation!

Die Intermediate Care Station, kurz IMC

Gegenüber der Intensivstation befindet sich die Intermediate Care Station 1B mit 12 Betten. Hier werden chirurgische und internistische Patienten mit den unterschiedlichsten Krankheitsbildern engmaschig überwacht, erfahren bedarfsgerechtes Monitoring und kompetente medizinische und pflegerische Betreuung. Ärzte, Pflegefachkräfte und Pflegeassistenz sorgen hier für die Sicherheit der Patienten und betreuen sie einfühlsam in ihrer kritischen Krankheitssituation. In der Regel ist die Liegedauer in diesem Bereich auf wenige Tage oder Stunden beschränkt – die IMC soll die Brücke zur allgemein stationären Versorgung darstellen.

Auch hier steht die Qualität der Versorgung an erster Stelle und orientiert sich stets an aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Patienten werden in ihren Ressourcen unterstützt und individuell gefördert.