Aktuelle Pressemeldungen

Das Erdinger Krankenhaus hat ein neues Therapieverfahren für schwer einstellbaren Bluthochdruck etabliert: erstmalig in Bayern wurde in der vergangenen Woche einem Patienten ein Schrittmacher eingesetzt, der den Blutdruck senken kann.

Chronisch nierenkranke Patienten können ab dem 3. Juni 2013 im KfH-Nierenzentrum Erding dialysieren. Das KfH-Behandlungszentrum im Kreiskrankenhaus Erding, Bajuwarenstraße 5, ist eine Nebenbetriebsstätte des KfH-Nierenzentrums Freising und bietet zehn Dialyseplätze, so dass eine Versorgung von bis zu 40 Patienten möglich ist.

Auf Aus-, Fort- und Weiterbildung wird am Kreiskrankenhaus Erding schon lange großen Wert gelegt. So können nicht nur junge Menschen neben der Ausbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau im Gesundheitswesen mittlerweile alle drei Ausbildungsberufe im Pflegebereich (Gesundheits- und Krankenpflege, Krankenpflegehilfe und Altenpflege) im Erdinger Haus absolvieren.

Im Kreiskrankenhaus Erding wurden in den vergangenen Monaten die Mitarbeiterumkleiden umgebaut sowie ein neues Konzept für die Versorgung mit Berufskleidung und Flachwäsche eingeführt. Durch die neuen Umkleiden sowie die neue Berufskleidung wird eine deutliche Qualitäts- und Prozessverbesserung erreicht.

Konrad Bott-Flügel

Gleich zwei Ärzte des Kreiskrankenhauses Erding wurden in den vergangenen Wochen mit hohen akademischen Würden bedacht: PD Dr. Gerhard Konrad wurde zum Professor für Orthopädie und Unfallchirurgie berufen; Dr. Lorenz Bott-Flügel erhielt nach seiner erfolgreichen Habilitation den Titel Privatdozent (PD).

Klinik-Kompetenz Bayern

Bereits im Oktober vergangenen Jahres beschloss der Kreisausschuss, dem Vorschlag von Vorstand Sándor Mohácsi zuzustimmen, dem Zusammenschluss von über 20 Klinikträgern an über 40 Standorten in Bayern beizutreten. Jetzt hat Jürgen Winter, Vorstand der Kliniken des Landkreises Weißenburg-Gunzenhausen sowie nebenamtlicher Vorstand der Klinik-Kompetenz-Bayern eG (KKB), dem Kreiskrankenhaus die Beitrittsurkunde überreicht.