Aktuelle Pressemeldungen

In der zweiten Sitzung des Krankenhausausschusses vom 13. März 2019 wurde den Ausschuss-Mitgliedern das Projekt „TeleSchwindel“ vorgestellt. Dieses dient dazu, die Verbesserung der Schlaganfallversorgung im Landkreis weiter zu verbessern.

Mit dem Klinikum rechts der Isar der TU München verbindet das Klinikum Landkreis Erding bereits seit Jahren enge Kooperationen in verschiedenen Bereichen. Die Zusammenarbeit ist jetzt noch ein weiteres Stück ausgebaut worden. Um die Versorgung von Krebspatienten im Landkreis Erding noch weiter zu verbessern, haben das Krebszentrum CCC TUM (Comprehensive Cancer Center TU München) und das Klinikum Landkreis Erding eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Zum 01. Januar wurde Klinikum Landkreis Erding von einem Kommunalunternehmen zu einem Regiebetrieb des Landkreises umgewandelt. Das brachte auch eine Änderung beim Aufsichtsgremium mit sich: statt wie bisher eines Verwaltungsrats gibt es nun wieder, wie bereits früher, einen Krankenhausausschuss, der öffentlich tagt.

Zum ersten Mal hat nun die Sitzung des Krankenhausausschusses stattgefunden. In der Sitzung vom 20. Februar haben die Kreisräte, die Mitglieder des Ausschusses sind, sich neben der Leistungsentwicklung des Klinikums insbesondere mit den Themen Personalmarketing für Pflege sowie Investitionen in Großgeräte befasst.

Was vorab schon mündlich in Aussicht gestellt wurde, wurde nun von den Ministerien aber auch schriftlich bestätigt: sowohl aus finanzrechtlicher als auch aus krankenhausplanerischer Sicht sind die Voraussetzungen für einen Trägerwechsel erfüllt.

Bei der Kreistagssitzung am Montag, 17. Dezember, wurde auch der Wirtschaftsplan des Klinikums Landkreis Erding vorgelegt und von dem Gremium beraten.

Der Kreistag hat in seiner Sitzung vom 17. Dezember 2018 mit großer Mehrheit beschlossen, die Rechtsform des Klinikums Landkreis Erding zum 01.01.2019 hin zum Regiebetrieb zu ändern.

Seit mittlerweile 10 Jahren ist das Klinikum Landkreis Erding auf intensives Betreiben der ehemaligen Ärztlichen Direktoren Prof. Dr. med. Bernd-Josef Klose und Prof. Dr. med. Hans Peter Emslander Lehrkrankenhaus der Technischen Universität München. Für die Menschen im Landkreis bedeutet das, dass es im Klinikum neben einer medizinisch hochstehenden Versorgung auch immer den „Draht“ zur Universitätsklinik als Maximalversorger gibt.

„Warum schreit mein Baby so viel? Ist es wirklich satt? Geht es ihm gut? Habe ich alles richtig gemacht? Was ist nur los?“ ... So oder so ähnlich ergeht es vielen frischgebackenen Eltern. Aufgrund stetig ansteigender Geburtenzahlen und eines akuten Hebammenmangels im Landkreis Erding entstand daher in enger Zusammenarbeit mit dem Klinikum Landkreis Erding und der KoKi-Fachstelle am Landratsamt Erding, Fachbereich Jugend und Familie, die Idee zur Schaffung einer passenden Anlaufstelle, um auf diese Bedarfslücke zu reagieren.

Am 15.10.2018 wurde der Schulneubau im Rahmen einer festlichen Veranstaltung an die Nutzer übergeben und bietet nun den Schülerinnen und Schülern eine moderne, innovative Lernumgebung nach den neusten technischen Rahmenbedingungen.

In der Abteilung für Radiologie des Klinikums Landkreis Erding unter der Leitung von Chefärztin Dr. Gerda Leinsinger wurde im Februar 2018 eine neue Angiographie-Anlage zur Röntgenuntersuchung der Gefäße installiert. Das Gerät bietet modernste Technik inklusive 3D-Anwendungen auf höchstem Niveau und ermöglicht es, die Interventionsinstrumente mit höchster Präzision millimetergenau und schmerzfrei in den Blutgefäßen und Gefäßsystemen zu bewegen.